Infos & Beratung 07052 / 933960
Reisefinder

Zu Fuß um den See Genezareth

Unterwegs in Israel - mit den Füßen da sein, wo es passiert ist und mit eigenen Augen sehen, wie Gott heute sein Wort erfüllt.

Der See Genezareth war eine der wichtigsten Wirkungsstätten von Jesus. Hier ging er über das Wasser, hier hielt er seine Bergpredigt und hier vollbrachte er das Wunder der Brotvermehrung. Wir erwandern uns den See, erhalten dabei ganz neue Perspektiven und gewinnen unvergessliche Erlebnisse auf den Spuren unseres Glaubens.

Geplanter Reiserverlauf

1. Tag: Flug nach Tel Aviv

und Fahrt nach Nazareth

2. Tag: Tiberias - Berg Arbel (6 km)

Unsere erste Wander-Etappe führt durch einen schönen Nationalpark mit alten Olivenbäumen. Vom Gipfel des Arbel bietet sich eine umwerfende 360-Grad-Aussicht über ganz Galiläa und den See Genezareth, bei guter Sicht sogar bis zum Berg Hermon. In steiler Höhe gibt es Höhlenwohnungen und Gänge, in denen sich einst Hasmonäer, die gegen Herodes kämpften, verborgen haben. Vielleicht entdecken wir auf den Felsen Klippschliefer, die sich in der Sonne baden.

3. Tag: Arbel - Kapernaum - Berg der Seligpreisungen (15 km)

Von den steilen Arbel-Klippen geht es wieder abwärts, vorbei an alten Wohngebieten zur Quelle im Wadi Hamam. Hier können wir uns erfrischen, bevor der Trail uns weiter zum einstigen Fischerdorf Kapernaum führt, wo Jesus einige Zeit lebte. Auch mehrere Jünger kamen von hier. Unter der Kirche, die im Jahr 2008 errichtet wurde, befindet sich das Haus von Petrus, in dem auch Jesus übernachtet hat. Auf einem Hügel oberhalb des Ortes hat Jesus die Bergpredigt gehalten - ein Abstecher zum Berg der Seligpreisungen darf daher heute natürlich nicht fehlen.

4. Tag: Kapernaum - Bethsaida (12,5 km)

Heute umrunden wir die nördliche Spitze des Sees. Dort, wo der obere Jordan in den See Genezareth mündet, ist es heute noch genauso wenig besiedelt, naturbelassen und vogelverzwitschert, wie es zu Zeiten Jesu gewesen sein mag, denn hier hat sich augenscheinlich seit zweitausend Jahren kaum etwas verändert. Bethsaida (das bedeutet „Fischhaus“) ist als Geburtsort der Jünger Petrus, Andreas und Philippus bekannt. In dieser Gegend traf der Zöllner Levi auf Jesus, denn damals befand sich hier, an der Grenze zweier römischer Provinzen, eine Zollstation. Und dann war da auch noch der Blinde von Bethsaida... Wir befinden uns direkt auf den Spuren von Jesus.

5. Tag: Bethsaida - Kursi (16 km)

Weiter geht es durch einen Nationalpark entlang des Ostufers nach Kursi – dem biblischen Gerasa (= "Land der Gerasener, das Galiläa gegenüberliegt"). Hier hat Jesus Dämonen ausgetrieben, die daraufhin in eine Schweineherde fuhren. Die Schweine stürzten sich über die Klippen in den See Genezareth und ertranken. In jüngerer Geschichte wurden in Kursi während des Baus einer neuen Straße (1970) zufällig die Überreste des größten byzantinischen Klosters in Israel entdeckt.

6. Tag: Kursi –Susita - Ein Gev (14 km)

Auf unserer Ostufer-Route machen wir einen kleinen Abstecher zum „steilen Ort“ am Fuß der Golanhöhen – wieder mit fantastischem Blick auf den See, nur dieses Mal von der anderen Seite. Nebenan liegen die Ruinen der Dekapolis-Stadt Susita (Dekapolis = zehn Städte). Auch diese Region finden wir in der Bibel und zwar im Markusevangelium: „Und als er wieder fortging aus dem Gebiet von Tyrus, kam er durch Sidon an das Galiläische Meer, mitten in das Gebiet der Zehn Städte.“ Dekapolis galt damals als Inbegriff des Heidentums - die Bewohner der zehn Orte bezeichneten sich selbst als „Griechen“. Unser heutiges Wanderziel ist der Kibbuz Ein Gev, direkt am See gelegen.

7. Tag: Ein Gev - Yardenit (14,5 km)

Auf zur Umrundung der unteren See-Spitze! Hier im Süden tritt der Jordan wieder aus dem See Genezareth aus und fließt weiter in das Tote Meer. Biblisch betrachtet fand mit Jesu Taufe im Jordan, durch Johannes den Täufer, das größte Ereignis um den Fluss statt. An der Taufstelle Yardenit werden jährlich viele Tausend Menschen aus allen Nationen getauft, obwohl man heute davon ausgeht, dass die eigentliche Taufstelle Jesu weiter im Süden lag.

8. Tag: Yardenit - Tiberias (13 km)

Die letzte Etappe am See! Wenn wir heute in Tiberias, der Hautstadt von Unter-Galiläa, ankommen, haben wir den Kreis geschlossen. Das alte Tiberias wurde um 17 n. Chr. von Herodes Antipas an der Stelle des biblischen Rakkath gegründet, das in Josua 19,3-5 erwähnt wird. Die römischen Ruinen liegen südlich der heutigen Stadt. In jedem Fall haben wir es den Römern zu verdanken, dass wir uns hier nach den Strapazen unserer Wanderung in den heißen Quellen den Staub von den Füßen waschen können, bevor uns der Bus nach Jerusalem bringt.

9. Tag: Jerusalem

Noch ein letztes Mal auf Jesu Spuren unterwegs! Bei einer halbtägigen Führung durch Jerusalems Altstadt sehen wir u. a. Klagemauer, Tempelplatz, Via Dolorosa, Grabeskirche, Jüdisches Viertel u.v.m. Der Nachmittag steht für eigene Erkundungen zur freien Verfügung.

10. Tag: Flug Tel Aviv - Frankfurt

(Änderungen vorbehalten!)

Der Schwierigkeitsgrad der Wanderungen ist meist leicht (mit Ausnahme der Klippen am Arbel), daher können auch weniger geübte Wanderer mit einer normalen Grundkondition teilnehmen. Für die einzelnen Tagesetappen sind gute, eingelaufene Wanderschuhe mit Profil, leichte, atmungsaktive Wanderkleidung sowie Regen- und Windschutz nötig. Das Gepäck wird mit dem Bus von Unterkunft zu Unterkunft befördert. Wir haben lediglich unser Tagesgepäck mit dem Nötigsten zu tragen. Untergebracht sind wir in landestypischen Mittelklassehotels und Kibbutz-Gästehäusern.

  • Freizeitleitung und geistliches Programm
  • Flug ab Stuttgart via Warschau nach Tel Aviv mit LOT
  • 9 Übernachtungen in Kibbutz-Gästehäusern/Mittelklasse-Hotels mit HP
  • Örtliche Transfers und Gepäcktransfer bei Wandertour
  • Halbtägige Stadtbesichtigung Jerusalem mit örtlichem Deutsch sprechenden Guide inkl. Eintritte

zzgl. evtl. Eintritte während Wandertour, Trinkgelder ca. € 4,- p.P./Tag

Extras, buchbar bei Anmeldung:

Anschlussflüge ab Frankfurt, München, Düsseldorf und Hamburg nach Warschau auf Anfrage gegen Aufpreis

Reisepass erforderlich!

Organisatorische Leitung:

Harald Gorges, Nümbrecht

(0 22 93) 42 85

HaraldGorges@yahoo.de

Geistliche Leitung:

Harald Gorges, Nümbrecht


Buchungspaket
24.03. - 02.04.2018
10 Tage
Doppelzimmer, Halbpension, p.P. 1.955,- €
Halbes Doppelzimmer, Halbpension, p.P. 1.955,- €
Einzelzimmer, Halbpension, p.P. 2.595,- €
zzgl. evtl. Eintritte während Wandertour, Trinkgelder ca. € 4,- p.P./Tag

24.03. - 02.04.2018

Zu Fuß um den See Genezareth

Israel
5% Frühbucherrabatt bis 20.12.2017
Reise-Nr. 803NIL24 - F Erwachsene (20-65 J.)
FlugreiseFlugreise
Preis ab 1.955,- €
Doppelzimmer, Halbpension
Angebot merken

Hauptleistungen

  • Freizeitleitung und geistliches Programm
  • Flug ab Stuttgart via Warschau nach Tel Aviv
  • 9 Übernachtungen in Kibbutz-Gästehäusern/Hotels mit HP
  • Stadtbesichtigung Jerusalem mit örtlichem Deutsch sprechenden Guide